Herzlich Willkommen!


Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr über unseren Privatstall und das Tennessee Walking Horse sowie das Spotted Saddle Horse

Zucht - Ausbildung - Beratung - Verkauf

von

Tennessee Walking Horses und Spotted Saddle Horses 

Das Team

Monique  startete mit 6 Jahren das Reiten und hat sich zusammen mit Floyd der Zucht, Ausbildung und dem Training der Tennessee Walking Horse  und Spotted Saddle Horse verschrieben.

Für den reiterlichen Nachwuchs und für TWH/SSH Interessierte ist sie die erste Anlaufstelle.


Wir beide sind registrierte Trainer bei der Walking Horse Trainer Association in Shelbyville TN, USA.

Monique ist zusätzlich Zertifizierter Riding Instructor bei der TWHBEA in Lewisburg TN, USA.

Tennessee Walking Horses

Stefan ist unsere gute Seele, er kümmert sich um alle Anliegen die neben den Pferden anfallen.


Verlängerung Talstr. - 63768 Hösbach - Tel. +49 6021-56731 - Mobil: +49 174 2698859 - floyds.stables@yahoo.de

Die Spotted Saddle Horses sind Farb- und Gangzuchten. Aufgrund ihrer weichen Gänge (Walk, Paß, Tölt und deren Variationen) sind sie beliebte Reitpferde. Charakteristisch für diese Zucht ist der Saddlegait, ein weicher Vierschlaggang.


Die Zucht basiert auf weltweiten Gangpferderassen. Für die Anerkennung eines Spotted Saddle Horses ist die Abstammung, Größe, Rasse und Typ ohne Beteutung. Wichtig ist die gescheckte (spotted) Farbgebung und die Gangarten, wobei Schritt, Trab und Galopp nicht als Gänge zählen. Um Zufallsprodukte zu vermeiden sind Kreuzungen mit Tennessee Walking Horses beliebt.  Das Stockmaß liegt bei 152 cm bis 165cm. Die Spotted Saddle Horese Association überwacht die Rassestandarts, die weltweite Registrierung und das Zuchtbuch.


Floyd "The Boss" arbeitet schon sein ganzes Leben mit dieser bezaubernden Rasse. Mit der Gründung von Floyd's Stables erfüllte er sich seinen Lebenstraum. Denn hierzu brachte er einen Teil seiner Pferde von seiner Farm in Tennessee USA nach Hösbach um auch in Deutschland seine Zucht weiter zu führen und das TWH bekannter zu machen.

Rasseportraits


besteht aus Floyd und Monique sowie Stefan

Das Tennessee Walking Horse ist in der Pferdewelt eines der schönsten und talentiertesten Geschöpfe. Die mittelgroße Pferderasse besitzt ein ausgeglichenes Temperament sowie ein ruhiges, gutmütiges und freundliches Wesen. Seine komfortablen Gänge haben den Walker seit Gründung der Rasse zu einem hochgeschätzten Gefährten für seine Besitzer gemacht.

Im Blut dieser Pferde sind viele der ersten Rassen und Landschläge des nordamerikanischen Kontinents vereinigt. Kurz nach 1790, als Siedler aus Virginia und North Carolina in Tennessee sesshaft wurden, begann der langsame Verschmelzungsprozess der verschiedenen mitgebrachten Pferderassen im Zentralbasin von Mittel Tennessee. Die sorgfältige Entwicklung einer Zucht, aus der letztendlich das Tennessee Walking Horse hervorging, wurde von entschlossenen Farmern vorangetrieben. Zum Gebrauchspferd der Pioniere aus dem Westen wurden die Gene des Vollblüters aus Virginia gefügt, aus Kentucky das Blut des Naragansett- und Canadian Pacers importiert, das Blut der Morgans wurde aus Neuengland in den Süden gebracht und mit den Standardbreds der ganzen Nation fusioniert. Dieser Schmelztiegel brachte ein Gangpferd hervor, dass sich durch seine einzigartigen Qualitäten von den restlichen Pferderassen der Nation unterschied. Durch sorgfältige Linienzucht und gelegentlich auch Inzucht wurde eine Rasse geschaffen, die gleichermaßen Arbeits- sowie leichtrittiges Gangpferd war.

Es besaß die Fähigkeit, den Takt des Schrittes bis hin zu einer hohen Geschwindigkeit beizubehalten, ohne in den Trab- oder Passtakt hineinzufallen und dadurch den Reiter im Sattel zu werfen. Daneben war es als Gebrauchspferd der Farmer regelrechtes Familienmitglied, dass die Menschen in Tennessee von der "Wiege bis zum Grab" begleitete.

Bei einer Geburt holte es den Landarzt und die Hebamme, die Kinder legten auf ihm den Schulweg zurück, es brachte den Bräutigam zu seiner Angebeteten, es zog die Hochzeitskutsche und wartete während der sonntäglichen Messe brav vor der Kirche. Es begleitete den Geschäftsmann auf seinen Reisen und trug die Bäuerin mit einem Korb voller Eier behutsam zum Markt in die Stadt. Schließlich gab es seinem Herren vor dem Leichenwagen das letzte Geleit.


Bei der Auswahl der Zuchttiere fand der Charakter besondere Berücksichtigung: Wegen ihres freundlichen Wesens werden die Tennessee Walker auch als die "Gentlemen unter den Pferderassen" bezeichnet.

Ein Stutbuch für die Rasse gibt es erst seit 1935, seither wurden ca. 300.000 Pferde registriert. Die ca. 18.000 Mitglieder im Zuchtverband TWHBEA nutzen das Tennessee Walking Horse auch in den USA in erster Linie als leichtrittiges Freizeitpferd, dessen erschütterungsfreier Gang es besonders auch als Partner für weniger sportlich ambitionierte Reiter oder Menschen mit Rückenproblemen geeignet macht. Daneben ist das Tennessee Walking Horse vor allem im Bundesstaat Tennessee als großes Showpferd bekannt.


Die gewünschten Gänge des Tennessee Walker sind der Flat Walk (verstärkter, gleitender Schritt), der Running Walk (im gleichen Bewegungsablauf wie Flat Walk, jedoch in höherer Geschwindigkeit) und der Canter (ein versammelter Schaukelstuhlgalopp).  Das ständige Kopfnicken, mit dem das Pferd seine Beinbewegung beim Walk ausbalanciert, ist ein Erkennungsmerkmal des korrekt gelaufenen Flat- und Running Walk. Dabei wird die Kruppe des Pferdes, bedingt durch die gehende Hinterhand, kaum auf und ab bewegt.

Wurden die ersten Tennessee Walker bereits Ende der 70-er Jahre nach Deutschland importiert, so fanden sie erst in den letzten 20 Jahren größere Beachtung.

Die Pferdepopulation in Deutschland beträgt zur Zeit bereits ca. 1000, wobei die meisten Tennessee Walker als Freizeit- und Wanderreitpferde eingesetzt werden.

Spotted Saddle Horse